Flashmob Gesunde Stunde

Mit Klängen aus dem Film Forrest Gump ging es los: Unmittelbar nach dem Glockengeläut zur Marktmesse nahmen zahlreiche Schülerinnen und Schüler ihre Plätze vor dem Dom in Osnabrück für einen Tanzflashmob ein. Anlass für die Aktion war das zehnjährige Bestehen der Gesunden Stunde.

Mehr als 250 Schüler, Eltern und Lehrkräfte beteiligten sich am Flashmob vor dem Osnabrücker Dom. Anlass für die Aktion war der zehnte Geburtstag der Gesunden Stunde.

Mehr als 250 Schüler, Eltern und Lehrkräfte beteiligten sich am Flashmob vor dem Osnabrücker Dom. Anlass für die Aktion war der zehnte Geburtstag der Gesunden Stunde.

Glück für die Initiatoren: Auch das Wetter spielte bei dem Event mit, an dem sich neben den Kindern auch zahlreiche Eltern und Lehrkräfte der Kooperationsschulen der Gesunde Stunde beteiligten. Zuvor hatten die kleinen und großen Tänzerinnen und Tänzer aufgeregt auf ihren Auftritt gewartet. Nach dem Startschuss schlossen sich mit jeder neuen Musik weitere Schulen an, so dass zum Ende des Flashmobs mehr als 250 Menschen mittanzten. Auch Besucher des Marktes unterstützten kurzerhand die Aufführung. Gut eine Stunde später wiederholten die Teilnehmer die Aktion.

Normalerweise kommt ein Flashmob spontan zustande. Doch bei einem Tanzflashmob bedarf es einer Choreografie. Diese hatte die Tanzpädagogin Cecilia Korte entwickelt und mit Kindern und Eltern einstudiert. In vielen Schulen wurde das Erlernte durch Lehrkräfte immer wieder geübt, etwa in den Pausen oder im Sportunterricht. So konnte der Auftritt vor dem Dom, bei dem die Schulen das erste Mal alle zusammenkamen, so perfekt gelingen. Begeistert zeigte sich Projektkoordinatorin Silke Tegeder-Perwas: „Der Aufwand für solch ein Event ist groß. Es ist toll, dass die Schulen in ihren bewegten Vormittagen und Nachmittagen so großartig mitgemacht haben.“

Anlass für die Aktion war das zehnjährige Bestehen der Gesunden Stunde: „Wir wollten das Jubiläum mit einer besonderen Aktion feiern, die zu unserem Anliegen passt. Mit dem Flashmob ist das gelungen“, sagte Silke Tegeder-Perwas.

Die Aktivitäten rund um den Flashmob hat die BKKfirmus unterstützt. Daneben wird die  „Gesunde Stunde“ von zahlreichen Partnern getragen. Dies sind neben dem Landkreis Osnabrück das Christliche Kinderhospital, die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte, die AudiBKK, die pronova BKK, die Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück und die VGH. An sechzehn Schulen in Stadt und Landkreis Osnabrücker Land finden regelmäßig Aktivitäten aus den Themenfeldern Bewegung, Ernährung und Entspannung für die Familie statt. Der Verein ist offen für weitere Kooperationsschulen und Förderer.

(Pressestelle Landkreis Osnabrück)

Flashmob Gesund Stunde auf dem Domvorplatz am 26.05.2018 / Foto: Hermann Pentermann